Aktuelles

Simon und Flo laufen erneut Bestleistung

Seinen ersten 10.000 m Lauf auf der Rundbahn absolvierte Simon Bauer. Die 25 Runden ging er beim Mittsommerlauf der LG Telis Finanz Regensburg an. Wie schon vor Wochenfrist über 3.000 m konnte Simon auch diesmal die vorgegebene Rundenzeit konstant halten. Lediglich auf den letzten 3 Runden mußte er auf Grund von Seitenstechen etwas kämpfen. In 32:20,33 min blieb Simon auch zum ersten Mal deutlich unter der 33 Minuten Marke. Auf der Straße über 10 km hat Simon bisher 33:12 min als Bestleistung stehen.

Am Sonntag stand Flo Bremm in Leipzig über die selten gelaufene Strecke von 2.000 m Hindernis an der Startlinie.
Vom Start weg zeigte der 20-jährige ein beherztes Rennen. In einer Verfolgergruppe laufend musste er ca. 450 m vor dem Ziel etwas abreisen lassen. In 5:44,16 min konnte er seine Bestleistung aus 2018 von 5:57,93 min deutlich verbessern. Im Gesamtranking landete Flo in dem sehr gut besetzten Rennen auf Rang 8. Sieger des Rennens wurde der Deutsche Hindernis-Meister von 2019 Karl Bebedorf in sehr guten 5:26,81 min. Der den deutschen Rekord nur knapp verfehlte. Wie bei den deutschen Meisterschaften 2019 kam der Ex-Höchstädter Martin Grau, der nun für Erfurt startet, in 5:30,86 min auf den zweiten Rang.

 

 

 

 

Simon Bauer und Flo Bremm in Regensburg top

27. Juni Uster (Schweiz)
Flo konnte bei den Schweizer Meisterschaften über 3.000 m Hindernis an den Start gehen.
Nach langer Wettkampfpause lief es für den 20-jährigen noch nicht so rund. Mit seiner Zeit von 9:27 min blieb er doch hinter seinen Erwartungen und Trainngsergebnissen zurück.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Juli Regensburg
Bei der sehr gut besetzten 3.000 m Challenge in Regensburg konnten Simon und Flo bei optimalen Bedingungen ihre Bestleistungen erheblich verbessern. Im siebten von 10 Rennen ging Simon an den Start. Der 24-jährige hielt sich auf den ersten 2 km an die vereinbarten Runden-Zeiten und hatte somit noch entsprechende Reserven für die letzten 1.000 m die er in 2.52 min zurücklegte. In 8:47,61 min konnte er seine Bestleistung um 13 sec. unterbieten.
Im 8 Zeitlauf war dann Flo an der Reihe. Auf dem ersten KM liess er noch den anderen das Tempo machen. Dann drehte der 20-jährige gehörig auf. Am Ende blieb die Uhr bei 8:19;93 sec. stehen. Beide Läufer konnten somit ihre sehr guten Trainingsergebnisse bestätigen.
Glückwunsch! 



Ergebnisliste Regensburg






 

 

 

Guter Auftakt mit Bestleistungen

Einen guten Saisoneinstieg in den technischen Disziplinen zeigten Isabel Ammon (W14), Jan Weber (M15)
und Simon Körber (U20) bei Wettkämpfen in Ansbach.
Isabel konnten in beiden Wettkämpfen mit dem Stab jeweils 2,40 m überqueren. Sie steigerte ihre Bestleistung aus dem Vorjahr um 19 cm und qualifizierte sich somit bereits für die Bayerischen Schülermeisterschaften Ende September. Simon Körber konnte sich in beiden Stabhoch-Wettkämpfen jeweils um 10 cm steigern und ist nun bei 3,00 m angelangt. Jan Weber erreichte mit der 4kg Kugel ebenfalls eine neue Bestleistung. Im letzten Versuch steigerte er sich auf 10,96 m und verbesserte sich somit gegenüber dem letzten Wettkampf und 80 cm.

Weiter so!!

 

Ergebnisliste Kugel

Ergebnisliste Stabhoch

 

Einladung Mitgliederversammlung 20200720

Sprichwörter rund um Licht gibt es unzählige. Ein zeitloser Klassiker gegen Ende des Corona-Lockdowns war das „Licht am Ende des Tunnels“. Hauptverein, Fußballabteilung und der Förderverein der Fußballabteilung sind es, dank toller gemeinsamer Vorarbeit und einem starken Partner in Sachen Licht, der Amberger Firma Hudson, anders angegangen: Wir haben die Corona-Pause genutzt und haben einfach den ganzen Tunnel beleuchtet.

Übersetzt heißt das, auf unserem A-Platz steht seit letzter Woche eine nagelneue Flutlichtanlage mit moderner und energiesparender LED-Technik, die jeden qm des Platzes mit einer Beleuchtungsstärke von 75 Lux ausleuchtet. Ein Quantensprung in Sachen Ausleuchtung und nicht zu vergleichen mit den alten, stromfressenden Leuchten von anno dazumal. Doch nicht nur der A-Platz erstrahlt in neuem Licht, sondern auch im Stadion und auf dem Bolzplatz wurden auf je zwei Masten das Lauflicht bzw. das Trainingslicht modernisiert.

Die Fußball-Abteilungsleitung möchte sich zudem auf diesem Weg bei Vorstand Rüdiger Schuler und Projektleiter Michael Bach bedanken, die sich in besonderem Maße um Vorbereitung, Durchführung und Kooperation mit der Firma Hudson kümmerten. Das einzige was noch fehlt, ist das „Go“ der Landesregierung, das Verbot von Kontaktsportarten aufzuheben.

Aber egal zu welcher Tages- oder auch Nachtzeit dies sein wird, das Licht brennt schon mal.

 

Macht´s einfach und probiert es aus!!!

Da die Auflagen für gemeinsamen Sport nach wie vor sehr streng sind, versuchen wir unseren TVL-Mitgliedern dennoch die Chance zu geben, sich sportlich zu betätigen.

Aktuell geht das am besten auf unserer Tennisanlage. Daher gibt es für unsere Mitglieder und alle die es werden wollen eine einmalige Gelegenheit:

... fertig... los!!!

Seit dem Wochenende sind unsere Plätze auf der Anlage wieder geöffnet. Und noch viel wichtiger, auch die Anlage darf unter bestimmten Bedingugen wieder geöffnet sein. Folgendes gilt es aktuell zu beachten:

1) Umkleidekabinen und Duschen sind geschlossen.

2) Auf der ganzen Anlage gilt ein Mindestabstand von 1,50m

3) Platzreservierung ausschließlich online

--> Die Platzreservierung erfolgt via PC, Smartphone oder Tablet über folgenden Link:

bit.ly/tvltennis

1) Trage dort deinen Namen ein.

2) Wähle die gewünschte Uhrzeit am entsprechenden Tag.

3) Wähle die Option aus und bestätige deine Auswahl.

 

Sind bereits 4/4 Teilnehmer zu einer Uhrzeit gebucht, kann die Option kein 5. Mal gebucht werden. Bitte wähle eine andere Zeit. Auch die Platznummern sind aktuell nicht buchbar, d.h. diese Absprache, wer auf welchem Platz spielt, ist vor Ort zu treffen bzw. richtet sich nach dem Eintreffen der Spieler. 

Und bitte nicht wundern, unter der Woche gibt es keine Uhrzeit am Vormittag zu buchen, da kann aus Erfahrung jeder spielen der Lust hat, da genügend Plätze frei sind. 

wir freuen Euch am Platz (mit 1,5m Abstand) zu begrüßen,

mit sportlichen Grüßen,

Abteilung Tennis

Seit dem 11. Mai ist es wieder erlaubt auf dem Sportgelände und auf den Tennisplätzen Sport im Freien auszuüben.

Die Auflagen dazu haben die einzelnen Verbände festgelegt und sind auf deren Seiten im Internet nachzulesen.

Beim Tennisspiel dürfen maximal 5 Spieler (inklusive Trainer) auf dem Platz stehen. Ebenfalls ist eine Gruppe von 5 Personen in der Leichtathletik –Training erlaubt, wobei immer die Abstandsregeln zu beachten sind.

Fußballtraining wird noch nicht stattfinden.

Sportstunden, die nur in der Turnhalle ausgeübt werden, müssen bis auf weiteres leider noch ausfallen.

Wir hoffen euch bald bessere Nachrichten übermitteln zu können

Die Vorstandschaft

Liebe Triathletinnen und Triathleten und alle Freunde unseres Altmühltriathlons!

Auch wir müssen nun schweren Herzens unseren für 2020 geplanten 31. Altmühltriathlon absagen.
Die Corona-Pandemie zwingt uns zu diesem Schritt, aber die Gesundheit geht vor!

Weitere Infos findete Ihr direkt auf der Triathlon-Seite: http://www.tv-leutershausen.de/index.php/triathlon

Wir wünschen Euch alles Gute, haltet Euch weiter fit und vor allen Dingen: Bleibt gesund!

Liebe Grüße
Euer Triathlon-Team des
TV 1862 Leutershausen e.V.

 

 

Liebe Sportfreunde!

Die jüngsten Entwicklungen in der Corona-Krise und die Schulschließungen veranlassen uns, als Vorstandschaft des TV 1862 Leutershausen, den gesamten Trainingsbetrieb aller Abteilungen ab morgen (14.3.20) bis auf Weiteres einzustellen. Wir bedauern die Umstände, sehen aber keine andere Möglichkeit, unserer Verantwortung gerecht zu werden.

Vorerst wird der Sportbetrieb bis zum Ende der Osterferien eingestellt.

Sollte sich die Situation ändern, so werden wir Euch über die Homepage oder Handy informieren.

Bitte habt Verständnis und passt auf Euch auf!

Mit den besten Wünschen

Die Vorstandschaft des TV 1862 Leutershausen

Die Stadt Leutershausen darf sich „Fitteste Kommune 2019" nennen. Denn im Rahmen des Sportabzeichenwettbewerbes des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) haben umgerechnet auf die Einwohnerzahl beim TV Leutershausen (TVL) mit 158 die meisten Bürger im Landkreis das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.

Bürger in rund 20 Kommunen des Landkreises folgten im vergangenen Jahr dem Aufruf des BLSV, möglichst viele Sportabzeichen abzulegen „Niemand hat gedacht, dass sich der Wettbewerb so gut entwickelt", sagte Rainer Weißmann, der Sportabzeichenbeauftragte des BLSV, bei der Ehrung der Siegergemeinden. Fast 1000 Sportabzeichen seien im Rahmen des Wettbewerbes abgelegt worden. Vor diesem Hintergrund werde man den Wettbewerb auch 2020 durchführen, kündigte Weißmann an.

Bei der Siegerehrung in Leutershausen meinte Landrat Dr. Jürgen Ludwig, Sport sei etwas Großartiges und etwas für das Leben. Der organisierte Sport sei auch eine Macht, meinte der Landrat. Die 146 Sportvereine im Landkreis hätten rund 53000 Mitglieder. Seitens der Stadt Leutershausen sei man stolz darauf, als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgegangen zu sein, sagte zweiter Bürgermeister Harald Domscheit. Er dankte stellvertretend für alle Aktiven des TVL dessen Vorsitzendem Rüdiger Schüler für die hervorragende sportliche Arbeit, die das ganze Jahr über im Verein geleistet werde. Domscheit gratulierte Neuendettelsau zum zweiten Platz im Sportabzeichenwettbewerb und Heilsbronn zum dritten Platz. Alle drei Kommunen dürfen einen entsprechenden Wanderpokal im Rathaus ausstellen. Mit einer Urkunde des Deutschen Olympischen Sportbundes zeichnete Weißmann für die Ablegung des Sportabzeichens über drei Generationen die Familie Fersterra-Maurer aus Neuendettelsau aus.

Der Vertreter des BLSV zeichnete Gundula Habelt vom TVL im Namen des Sportverbandes dafür aus, dass sie seit 50 Jahren als Prüferin Sportabzeichen abnimmt. Ganz selten komme es außerdem vor, dass eine Sportlerin wie jetzt Gundula Habelt mit einer Urkunde des Deutschen Olympischen Sportbundes für das 60-malige Ablegen des Deutschen Sportabzeichen in Gold geehrt werde, so Weißmann.

Quelle: Fränkische Landeszeitung